Herrentaschen – Für den Sport und für das Business – Runde 1

Sporttaschen Herren

Es wurde wirklich Zeit, dass Herrenaccessoires die Stellung einnehmen, die ihnen gebührt. Über die letzten Jahrzehnte dominierte die Frau, die Welt der Accessoires und die Designer verwendeten zu wenig Anstrengungen und Zeit für die Kreation wunderbare Herrentaschen. Wenn wir zeitlich etwas zurückgehen, so waren es wohl die Italiener, die als erste begannen, Herrentaschen für die breite Masse der Männer zu produzieren. Florentiner Lederwarenbetriebe stellten in den 30er und 40er Jahren grandiose Stücke her, die damals vollkommen up-to-date waren und sich der Mode des frühen zwanzigsten Jahrhunderts auf besondere Weise anpassten. Heute ist die Herrenhandtasche schon nicht mehr vom Arm des Mannes wegzudenken und die Rollenbilder haben sich beim Tragen von Taschen deutlich gewandelt. Auch Männer dürfen im Alltag extravagante Taschen tragen und sich ganz ihren Launen hingeben. Es sind nicht mehr nur die traditionelle Aktentasche, die Mann bei sich hat, heutzutage ist es eine beinahe unüberschaubare Palette von Designs aus denen Männer wählen können.

Das ist gut so, denn die Herren von heute sind vielseitig. Sie sind nicht mehr nur der„Bürohengst“ oder der „Stahlarbeiter“, der sich auf dem Bau krumm arbeitet. Gerade in der urbanen Landschaft und in einer Gesellschaft, in der die Schranken zwischen den einzelnen Berufen und Professionen immer offener sind, verschwimmen auch die Looks und die Variabilität in der Auswahl der Mode steigt. Das ist ein tolles Zeichen, denn es bedeutet nicht nur die Weiterentwicklung der Mode, sondern auch die der Gemeinschaft. Da Jungs und Männer aber immer gewisse Vorlieben haben und ihren Alltag mit gewissen Tätigkeiten füllen, bietet es sich an, zu versuchen, die richtige Mode für den richtigen Anlass zu finden. Exemplarisch soll dies an hiesiger Stelle für die Bereiche Sport und Business versucht werden.

Welche Tasche für den Sport?

Der aktive Mann, der seine Zeit gern im Verein oder (nach der Arbeit) im Fitness-Club verbringt, braucht natürlich die passende Tasche, um für diese Anlässe gut gewappnet zu sein. Je nach Art der Aktivität (der sportlichen Betätigung) ist die passende Größe der Tasche zu wählen. Für den Trip ins nahegelegene Studio braucht man keine großen Taschen. Midi-Sized Bags mit zwei Fächern reichen vollkommen aus, um Schuhe, T-Shirt und Jogginghose darin unterzubringen. Auch Rucksäcke können hierfür genutzt werden, sind aber legerer und passen nicht zu jedem Look. Was die Materialien der Sporttasche angeht, so ist es wohl von Vorteil nicht unbedingt die teuerste Kalbsledertasche vom Edeldesigner zu nutzen. Nicht nur dass sich bei Anlässen wie der Sportveranstaltung schnell Abnutzungserscheinungen einstellen können, auch Schuhe, wie Fußballschuhe mit Eisenstollen, können Schäden an der Tasche verursachen und so für Unmut sorgen.

Synthetische Materialien eigenen sich bei der Sporttasche besser, da sie gegen Einflüsse der Außenwelt resistent sind. Nicht nur dass sie bei Regen und Schnee dafür sorgen, dass die Klamotten trocken bleiben, sie sind oft gut zu reinigen. Mit einem nassen Lappen oder in der Waschmaschine, können Dreck und Keime entfernt und somit Geruch verhindert werden. Denn nichts ist schlimmer als eine muffige Tasche, die die Trainingssachen stinken lässt. Auch Baumwolle eignet sich Sporttaschen – vor allem im Sommer. Da Mann im Sommer besonders stark schwitzt, kann Baumwolle hervorragend sein, denn sie ist super atmungsaktiv und lässt sich gut reinigen. Für Herren sind in diesem Jahr besonders Taschen im Vintage-Look angesagt. Oft sind dieses aus Lederimitationen. Sie repräsentieren der Umwelt Klasse und lassen sich für den Sport dennoch absolut problemlos nutzen.

Im Nächsten Teil dieser Reihe, wollen wir uns dann der passenden Tasche für den Arbeitsalltag widmen und den ein paar Business-Looks unter die Lupe nehmen. Bleibt also weiterhin gespannt und modisch am Ball.